Zimmer kühlen ohne Klimaanlage – 13 Tipps & Tricks von ICS Immo Wien

Juhu, endlich wieder Sommer!

Monate voller Eis essen, Sonne genießen und lange Sommernächte warten auf uns. Allerdings kommen mit den hohen Temperaturen auch unangenehme Seiten des Sommers, wie beispielsweise die unerträgliche Hitze in den Wohnungen und Häusern. Insbesondere in Dachgeschosswohnungen kommt man im Sommer ohne eine Klimaanlage ordentlich ins Schwitzen.

Damit Sie Ihren Sommer auch ohne Klimaanlage voll und ganz genießen können, zeigen wir Ihnen 13 einfache und schnelle Tipps, wie Sie in Ihre Zimmer ohne Klimaanlage kühlen können.

Tipp 1: Lüften – aber richtig

Der wichtigste Tipp um die Räume abzukühlen ist es, tagsüber die Fenster unbedingt geschlossen zu halten. An heißen Tagen, insbesondere bei Temperaturen über 25 Grad, erreicht man durch falsches Lüften nämlich genau das Gegenteil – die heiße Luft von draußen kommt in die Wohnung. Stattdessen sollte man entweder früh morgens oder spät abends, wenn die Temperaturen noch beziehungsweise wieder kühler sind.

Ein Geheimtipp von ICS Immo beim Zimmer abkühlen: die Fenster über Nacht offen oder auf Kipp zu halten sorgt für ein besonders angenehmes Raumklima am nächsten Tag!

Tipp 2: Räume abdunkeln und vor Sonneneinstrahlung schützen

Wenn Sie Jalousien oder Rollläden besitzen – setzen Sie diese unbedingt ein. Um die Zimmer in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung auch tagsüber kühl zu halten, sollten Sie die Rollläden oder Jalousien nach dem Lüften direkt schließen. Somit können Sie verhindern, dass die Räume sich erhitzen und behalten eine angenehme Raumtemperatur – auch ohne Klimaanlage.

Tipp 3: Ventilator einsetzen – mit einem Spezialtrick

Der Klassiker unter den Raumkühlern ist der Ventilator, im Gegensatz zu einer Klimaanlage ist der Ventilator günstig und sehr flexibel. Mit einem Spezialtrick erhalten Sie noch mehr Erfrischung – wir verraten Ihnen wie er funktioniert:

Tipp 4: Verbannen Sie Teppiche aus Ihrer Wohnung

An heißen Sommertagen lohnt es sich, die Teppiche aus der Wohnung in den Keller zu verbannen. Einerseits helfen Parkett- oder Fliesenböden besser, das Zimmer auch ohne Klimaanlage zu kühlen. Andererseits fühlt sich ein Raum mit viel freier Fläche für uns um einiges kühler an.

Tipp 5: Die Kühlschranktür geschlossen halten

Bei heißen Temperaturen kommt man schnell in Versuchung, sich vor den geöffneten Kühlschrank zu stellen und die kühle Luft zu genießen.

Doch Vorsicht: Je länger Kühlgeräte offenstehen, desto länger brauchen sie, um nachher wieder abzukühlen. Das heißt: Sie erzeugen Energie und dadurch auch wieder Wärme.

Tipp 6: Elektrogeräte ausschalten

Elektrogeräte geben sehr viel Wärme ab – auch im Standby. Daher sollten Sie Fernseher, Computer, Ladegeräte und Lampen, die Sie nicht verwenden, an heißen Tagen ausschalten. Ideal wäre es, die Geräte komplett vom Stromnetz zu nehmen und den Stecker zu ziehen.

Tipp 7: Dunstabzugshauben beim Kochen einsetzen

Auch der Einsatz von Dunstabzugshaben eignen sich, um Ihre Zimmer ohne Klimaanlage zu kühlen. Dadurch wird die heiße Luft, die sich beim Kochen bildet, einfach nach draußen abgeleitet.

Tipp 8: Helle Farben bei Rollos & Co.

Sollten Sie in nächster Zeit neue Rollos oder Jalousien kaufen, achten Sie darauf helle Farben auszuwählen, wenn Sie Ihre Räume möglichst kühl halten möchten. Das helle Material reflektiert die Sonneneinstrahlung nach draußen und schützt so, besser als dunkles Material, gut vor eindringender Wärme. Metallische Textilien mit einer hoch reflektierenden Außenseite sind hier besonders empfehlenswert. Gleiches gilt für außen angebrachten Sonnenschutz – Markisen schützen Ihre Zimmer sogar noch mehr vor der sommerlichen Hitze.

Tipp 9: Streichen Sie Ihre Wände hell

Wie auch bei den Rollos und Jalousien, empfehlen wir bei Wandfarben eher auf helle Farben zu setzen, um Ihre Räume kühl zu halten. Das liegt daran, dass helle Farben weniger Hitze aufnehmen als andere. In südlichen Ländern finden sich deshalb meist nur weiße oder beige Wandfarben in den Häusern und Wohnungen.

Tipp 10: Fensterfolien als zusätzlicher Sonnenschutz

Als Ergänzung oder Ersatz zu unserem vorherigen Tipp mit hellen Rollos und Jalousien eignen sich Fensterfolien prima. Sie werden innen auf das Fenster aufgeklebt und weisen so die Sonne ab. Da die Fensterfolien die Räume nicht ganz abdunkeln, sparen Sie gleichzeitig auch Licht und Strom. Allerdings verdunkeln Sie die Fenster langfristig, weshalb dieser Sonnenschutz vielleicht nicht für alle Zimmer im Haus oder der Wohnung geeignet ist.

Tipp 11: Fenster gut isolieren

Besonders bei älteren Gebäuden sind die Fenster oftmals nicht sonderlich gut isoliert und lassen im Sommer einiges an Hitze herein – ebenso wie im Winter die Kälte. Überprüfen Sie daher die Isolierung Ihrer Fenster und justieren Sie gegebenenfalls noch etwas nach. Doch Vorsicht: Zu viel Isolation an den Fenstern bremst den gesunden Luftaustausch und fördert sogar Schimmel.

Tipp 12: Pflanzen im Garten oder auf der Terrasse

Pflanzen im Garten oder auf der Terrasse sind nicht nur ein echter Hingucker, sondern spenden gleichzeitig Schatten und schützen so vor der heißen Sonneneinstrahlung. So können Sie statt dem Kauf einer teuren Klimaanlage einfach ein paar Pflanzen im Außenbereich pflanzen und kühlen damit Ihre Zimmer ab.

Tipp 13: Feuchte Bettlaken als Geheimtipp

Als letzten Tipp haben wir einen besonders effektiven Vorschlag, um Ihre Zimmer ohne Klimaanlage zu kühlen: ein feuchtes Baumwolltuch wie beispielsweise ein Bettlaken oder Handtuch. So geht’s:

Mit diesen 13 Tipps, um Ihre Zimmer ohne Klimaanlage zu kühlen, können Sie nun voll und ganz den Sommer genießen – selbst bei hohen Temperaturen in Dachgeschosswohnungen.